Gedächtnistraining mit Chinesisch

17. August, 2012
Kein Kommentar

Warum Gedächtnistraining mit Chinesisch?

Die chinesische Kultur ist eine der ältesten Kulturen der Menschheit und fasziniert mit ihrem Schriftzeichensystem bis heute. Die Zeichen scheinen auf den ersten Blick eher Bildern zu ähneln als Komponenten einer Schriftsprache und sind so ganz anders als die uns vertrauten lateinischen Buchstaben. Die lateinischen Buchstaben geben Laute wieder; die chinesischen Zeichen geben Sinn und Laute wieder. Außerdem sind die Komponenten der Zeichen räumlich angeordnet: entweder rechts und links, oben und unten oder außen und innen. Durch diese räumliche Anordung eignen sich die Zeichen gut für ein Gedächtnistraining. Und die Zeichen sind etwas Neues, Spannendes. Gerontologen haben es bestätigt:  immer wieder Neues, Interessantes lernen ist das beste Gedächtnistraining und die effektivste Vorsorge, um geistig fit zu bleiben.

Im Kurs entdecken die Kursteilnehmer die Gesetzmäßigkeiten, aber auch die Schönheit und Mystik der chinesischen Schriftzeichen und bringen sie mit wichtigen Elementen der chinesischen Kultur in Verbindung. Da zur Sprache als Ganzes nicht nur das Schriftsystem, sondern auch die mündliche Kommunikations-Sprache gehört, lernen die Kursteilnehmer auch einige Alltagswendungen, auf Chinesisch auszusprechen. Abgerundet wird das Ganze durch jeweils eine Tai Ji Übung.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Lust und die Freude am Ausprobieren sowie die Neugierde auf die chinesische Kultur.

Du sollst unersättlich im Lernen und unermüdlich im Lehren sein.

 (Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551 – 479 v. Chr.)